Sparkreis2kl
KWK-Infozentrum
Hausfoto Hauptgebäude W
Lüfterabdeckung W

Raumluft

Die Qualität unserer Raumluft ist uns sehr wichtig, denn die Bewohner erhöhen die Luftfeuchtigkeit, sowie die CO2 Konzentration.

Aber auch Ausdünstungen unserer Elektrogeräte, Möbel, Teppiche, Holzschutzmittel (auch im Sofa / Sitze usw ), Lacke, Kleber, Kunstoffe, Matrazen, Bettwäsche, Kleidung, Putzmittel etc. gasen aus und belasten unsere Raumluft. Ob ein Schadstoffproblem auftritt oder nicht hängt wesentlich vom Lüften ab.

Raumluft kann krank machen, besonders wenn Schadstoffe in der Raumluft sind. Wenn schon Schimmel erkennbar ist, liegen bereits problematische Konzentrationen vor.

Luftfeuchtigkeit entsteht nicht nur beim Kochen, Duschen, Wischen der Wohnung sondern auch im Atem von uns Menschen sind Ursachen einer möglicherweise zu hohen Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.( SOLL = 40 - 60 % )

Menschen und Tiere, also auch unsere Haustiere atmen CO2 aus. In geschlossenen wenig gelüfteten Räumen können schnell hohe Gesundheitsschädliche Konzentrationen von über 1.000 ppm erreicht werden.

Kontrollierte Wohnraumlüftung ( KWL )

Der Autor dieser Seite hat langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Lüftungssystemen, wir selbst verwenden Vissmann Produkte der Kontrollierte Wohnraumlüftung.

Nicht nur Verkehrs bzw. Umweltlärm bleibt draußen, auch Staub und insbesondere Feinstaub gelangt nicht in den Wohnraum. Die CO2 Konzentration bleibt niedrig, die Luftfeuchtigkeit bleibt niedrig.

Unsere Dezentrale Lüftungssysteme von Vissmann sind z.B. Vitovent 200 - D Geräte. Diese lüften äußerst Energiesparend, da die warme Luft nicht einfach “weggeblasen” wird. Die Wärme wird zu einem hohen Anteil über den Wärmetauscher zur Erwärmung der Zuluft genutzt.

In der Betriebsart “Grundlüftung” ist das Gerät unhörbar leise, der Luftaustausch ist selbst für einen 30 qm ausreichend.

Sehr wichtig sind die Luftfilter, serienmäßig wird ein F 7 Zuluftfilter und ein G 4 Abluftfilter mitgeliefert, die auch Allergikern einen Pollenfreien Wohnraum schaffen.


Filtertechnik

Die Abluft wird ausreichend nur grob mit einem G 4 Abluftfilter gefiltert, im Bild links sieht man ausgeblasenen “Dreck” aus einer sauberen Wohnung nach einem Jahr an der Außenverkleidung des Gerätes ( Innenseitig )

Auf der rechten Seite, von der linken Seite hermetisch getrennt, wird Luft angesaugt und mit F 7 - F9 Filtern gereinigt.

Man kann sich gar nicht vorstellen, wie die dreckig die Filter nach einem Jahr aussehen. Dabei wird selbstverständlich auch Feinstaub ausgefiltert, wenn auch nicht vollständig.

Das serienmäßig verwendete F7 Filter filtert bei einer Messpartikelgröße von 0,4 um 80 - 90 % der Partikel aus, d.h 10 % gelangen noch in den Wohnraum. Eine enorme Verbesserung, insbesondere da gröbere Partikel vollständig ausgefiltert werden.

Fazit: Pollen, Sporen, Staub, Bakterien auf Wirtspartikeln, Ruß, Tabakrauch etc. bleibt draußen.

Die Filterklasse F7 reicht in der Regel aus, um eine fast pollenfreie Wohnung zu erreichen. Feinstaub ( 0,1 - 100 um ) gelangt ebenfalls nicht in den Wohnraum.

Thema Feinstaub

Links

Datenschutz

Kontakt

© Copyright 2000 - KWK-Infozentrum.Info - 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86

Impressum